Volksbegehren erfolgreich!!!

Media

54 Prozent aller Wildbienenarten sind bedroht oder ausgestorben, mehr als 75 Prozent aller Fluginsekten sind verschwunden. Und auch in Bayern ist die Welt schon lange nicht mehr in Ordnung: Allein zwischen 1970 und 2000 sind 226 Schmetterlingsarten verschwunden, die zuvor in Bayern heimisch waren. Vögel, Frösche, Blühpflanzen und Pilze sind ebenso betroffen.

Diese Zerstörung der Artenvielfalt bedroht uns alle. Wenn die Bestäubung durch Insekten oder der Nährstofftransport durch Pilze im Boden nicht mehr funktioniert, ist unsere Nahrung in Gefahr.

Ein großes Bündnis treibt nun in Bayern ein Volksbegehren gegen das Artensterben voran. So soll ein Netzwerk an Biotopen geschaffen, der Anteil der ökologischen Landwirtschaft schnell gesteigert und Abstandsflächen für die Ausbringung von Pestiziden an Gewässern vorgeschrieben werden.

Damit das neue bayerische Naturschutzgesetz Realität werden kann, mussten sich vom 31. Januar bis 13. Februar 10% der Wahlberechtigen als UnterstützerInnen in ihrem Rathaus eintragen. Dieses Ziel ist wurde weit überschritten: 18,4 % ist das amtliche Abstimmungsergebnis, ein toller Erfolg!

Auch Mitglieder von Greenpeace Regensburg waren an Infoständen aktiv dabei. (siehe Fotos oben)

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.volksbegehren-artenvielfalt.de

Hier ist ein Link zum 30-sekündigen „Volksbegehren-Trailer“: https://www.youtube.com/watch?v=KMii7KSrJ-M


 


 

Publikationen