Fridays for Future Demo

Media

Zum vierten Mal rief die FFF-Bewegung zu einem Globalen Klimastreik auf, um gegen die Tatenlosigkeit der Regierung zu protestieren. In über 520 Städten in Deutschland gingen 630.000 Menschen auf die Straße und haben so einen Neustart fürs Klima gefordert! Wir von der Ortsgruppe Regensburg teilen die Empörung der Schüler*innen über das klimapolitische Versagen der Bundesregierung und waren deshalb mit rund 1000 anderen Menschen dabei. Wir fordern die Bundesregierung auf, die Gesetze zum Thema Klimapaket und Kohleausstieg grundlegend zu überarbeiten, unser Land muss seiner weltweiten Verantwortung gerecht werden und einen großen Schritt in Richtung Einhaltung der Pariser Klimaziele gehen. Die Bundesregierung mag sich vom 1,5-Grad-Ziel verabschiedet haben – wir aber bleiben laut und gehen weiter auf die Straße, um ein Umdenken zu erreichen.

Mit der „Krach-Demo“ zeigten wir auch den Teilnehmer*Innen der Klimakonferenz in Madrid, wieviel wir erwarten. Es stellen sich Millionen Menschen hinter die Wissenschaft und demonstrieren auf der Straße, weil sie Angst um ihre Zukunft und die der nachfolgenden Generationen haben.