EU-MERCOSUR-Abkommen stoppen!

Media

Am 19. und 20. September fand auf dem Neupfarrplatz Regensburgs 1. BioRegioMarkt statt.

Auch Greenpeace Regensburg war mit einem Infostand vertreten. Wir informierten über die katastrophalen Auswirkungen des MERCOSUR-Abkommens.
Passanten konnten mit ihrer Unterschrift gegen das Abkommen protestieren.

Das EU-Mercosur-Abkommen zwischen der Europäischen Union und Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay steht kurz vor dem Abschluss. Es sieht vor, die Zölle auf Agrarprodukte wie Rind- und Geflügelfleisch, Zucker sowie Bioethanol zu senken. Produkte, für die in Südamerika großflächig Wälder brennen und abgeholzt werden. Einzigartige Lebensräume wie der Amazonas-Regenwald sind noch mehr gefährdet, und durch rücksichtslose Politik fühlen sich die Landräuber zusätzlich ermutigt. Dadurch brennen in Amazonien so viele Feuer wie seit Jahren nicht mehr. Die Ausweitung der Rindfleischexporte durch das EU-Mercosur-Abkommen wird die Abholzung noch weiter beschleunigen Das Mercosur-Abkommen soll auf beiden Seiten des Atlantiks die Wirtschaft fördern, doch das geht zu Lasten der Menschenrechte, der Umwelt und des Klimas. 


 

Tags