Aktion zum Weltspartag

Media

 

Zum Anlass des Weltspartags fand am Mittwoch, 30.10.2019 eine Protestaktion vor der Filiale Neupfarrplatz der Sparkasse in Regensburg statt. Beteiligt waren Aktivist*innen von Greenpeace und attac. Die Aktion folgte einem Aufruf der Organisation urgewald und war Teil von deutschlandweiten Protesten in insgesamt ca. 30 Städten unter dem Motto: „Sparkassen-Gruppe: Raus aus Kohle und Rüstung!“

 

urgewald-Recherchen zeigen, dass die Sparkassen-Gruppe Rüstungsfirmen unterstützt, die kriegführende Staaten beliefern oder besonders kontroverse Waffensysteme herstellen – zum Beispiel Rheinmetall, BAE Systems oder Northrop Grumman. Sie unterstützt auch Kohlekonzerne, die die Klimakrise massiv verschärfen – zum Beispiel RWE, Rio Tinto oder Glencore. Vereinzelt beteiligen sich Sparkassen direkt an Kreditvergaben. Die Sparkassen-Fondsgesellschaft Deka Investment, deren Produkte die Sparkassen verkaufen, bietet Fonds an, die in solche Firmen investieren. Die Landesbanken als Zentralinstitute der Sparkassen sind durch Kredite und Investitionen beteiligt.

 

Sparkassen müssen ihre Gemeinwohlorientierung ernst nehmen und:

  • Kohle-/Rüstungsfirmen von Krediten und Eigenanlagen ausschließen

  • einen Kohle-und Rüstungsausschluss von Deka Investments fordern

  • einen Kohle-und Rüstungsausschluss der Landesbanken fordern