Aktion zu CETA

Media

Die Positionen der Parteien zu CETA & Co müssen ein Wahlkriterium sein!

Deshalb gab es am 9. September einen bundesweiten CETA-Aktionstag kurz vor der Bundestagswahl

Auch in Regensburg organisierte das STOP TTIP Bündnis eine dezentrale Aktion unter Einbeziehung der Infostände der Parteien zur Bundestagswahl.

Eine Delegation des Regensburger STOP TTIP BÜNDNISSES, darunter auch Greenpeace-Mitglieder,  besuchte die Infostände der Parteien und stellte den BundestagskandidatInnen bzw. deren VertreterInnen folgende drei Fragen zu CETA:
1. CETA wird mit Abbau von Demokratie und Arbeitnehmerrechten in Verbindung
gebracht. Wie stehen Sie zu dieser Kritik?
2. Sehen Sie durch CETA eine Bedrohung unserer Errungenschaften bei Umwelt und
Verbraucherschutz?
3. Wird ihre Partei im Bundesrat oder Bundestag für oder gegen CETA stimmen?

Die Antworten wurden als einzelne Videoclips aufgezeichnet. Wie zu erwarten äußerten sich Piraten, ÖDP, GRÜNE und LINKE kritisch zu CETA. Die FDP und die CSU befürworteten die Freihandelsabkommen. SPD-Direktkandidat Hammerl lehnte zwar persönlich CETA ab, musste aber zugeben, dass seine Partei wohl für CETA stimmen wird.

Und hier gibts die Videoclips:
https://www.facebook.com/stop.ttip.regensburg/